Private Seite
Mein Land Litauen  
 
  Geozentrum Europas 26.09.2017 10:48 (UTC)
   
 
"

Geozentrum Europas

Animated Europe Flag - European Union Flag

1989 haben die Wissenschaftler des französischen Nationalen Geographie-Instituts das geographische Zentrum Europas beschrieben und nach der Methode der Gravitationszentren festgestellt, dass dieser Mittelpunk nördlich von Vilnius (26 km), neben dem Purnuškes-Dorf liegt.

Den geografischen Zentrum Europas finden wir in Litauen 54°51´nördliche Breite, 25°19´östlicher Länge, 20 km von der Hauptstadt Vilnius entfernt.Obwohl diese Ehre einigen europäischen Staaten zugeteilt wird, ist nach der Berechnung des Nationalen Geographie-Instituts Frankreichs das einzige, richtige geographische Zentrum Europas in Litauen. Diese Tatsache ist im Giuness-Buch der Rekorde eingetragen.

Zertifikate:



 Diese Koordinaten wurden beschrieben nach der neuen Berechnung der Grenzpunkte des europäischen Kontinents: im Norden – Spitzbergen 80º45' N - 20º 35' E), im Süden – Kanarische Inseln (27º 38' N - 17º 58' W), im Osten – die Bergspitze von Ural (67º 59' N - 66º 10' E), im Westen - Azoren-Inseln (39º 27' N - 31º 16' W). Die Kontinentgrenze erstreckt sich am Kara-Fluss, höchsten Bergrücken vom Ural-Gebirge, Ural-Fluss, Kaspischen Meer, Schwarzen Meer über die Dardanellen- und Bosporus-Meerenge, an der östlichen Ägäis-Küste (griechisch– türkische Grenze), am Mittelmeer, an der Gibraltar-Enge. Bei Berechnung der Kontinentgrenzpunkte wurden die Kanarischen, Madeira-, Azoren-Inseln so wie Island zu Europa zugeteilt. Aber Neuland-Insel blieb außerhalb. Auch die Lage der Malta-Insel im Mittelmeer wurde nicht berücksichtigt. Aber das beeinflusst die Lage des geographischen Zentrums Europas nur auf 100 m. Bei der präzisen Beschreibung des Mittelpunktes wäre dann jeder Punkt auf dem ganzen Territorium, das ein kartographisches Trapez ist, 1100 m in die nordsüdliche und 800 m westliche Richtung das geographische Zentrum.

 
Nach der Feststellung des Zentrums sind die Ideen über seine Kennzeichnung gekommen. Das erste Zeichen des Zentrums war im Jahre 1991 eine Mauerung mit der Tafel auf dem Hügel bei Bernotai.

Aber dieses Denkmal ist nicht erhalten geblieben. Ein bisschen später hat die Gesellschaft der litauischen Geographen an dieser Stelle ein Findling von 9 t aufgestellt. Auf dem Stein ist die Tafel aus dem Metall mit der Inschrift angemacht. 




 

1992 hat der Litauische Oberrat für den Schutz der Zentrumsgegend das kartographische Schutzgebiet des geographischen Mittelpunktes Europas gegründet. Dieses Gebiet umfasst den Girija-See, Bernotai-Burgberg und heiligen Berg (die alte heidnische Begräbnisstätte), die daneben liegenden Wälder und andere Orte. Der Bernotai-Burgberg ist ein der ältesten Burgberge in Litauen. Man vermutet, dass hier im 1.-5. Jh. eine Schutzburg gestanden hat. Die Archäologen haben hier die Stuck- und Töpferwerke aus Schnurkeramik gefunden.

Jedes Jahr nimmt die Tourismusflut in Litauen zu. Das Staatliche Amt der Schutzgebiete beim Umweltministerium der Republik Litauen, das Staatliche Tourismusdepartement beim Wirtschaftsministerium und die Vilniusser Administration des Kreisverwalters haben angeregt, das geographische Zentrum Europas wiederzubeleben, ein Projekt der touristischen Infrastruktur und Kennzeichnung anzufertigen und zu verwirklichen.





 

Am 1.Mai 2004 war die feierliche Vorstellung des geographischen Europa-Zentrums. Für diesen Anlass hat der litauische Bildhauer Gediminas Jokūbonis eine Plastik, d.h. eine weiße Granitsäule mit Sternenkrone oben hergestellt. Das behauptet noch einmal die Verbindung zwischen Litauen und Europa, die litauische Wiederkehr in die europäische Familie.

 

Das geographische Zentrum Europas lädt alle Europäer ein, hierher wenigsten einmal zu kommen.

 Das Unternehmen „Europos geografinis centras“ (Geographisches Zentrum Europas) ist am 22. April 2003 auf dem Territorium des geographischen Mittelpunktes angemeldet. Am 1. Mai 2004 war die feierliche Vorstellung dieses Objektes. Nach dem Vertrag zwischen dem Staatlichen Tourismusdepartement beim Wirtschaftsministerium und dem Unternehmen „Europos geografinis centras“ ist diese Firma berechtigt das Zeichen der Tourismus-Info-Zentrale zu verwenden. Das Info-Zentrum hat diese Funktionen: die Information über das Tourismus-Service, Sehenswürdigkeiten im Vilnius-Kreis zu sammeln und kostenlos sie zu verbreiten, erteilen; das touristische und kartographische Material über Dienstleistungen, Sehenswürdigkeiten, touristische Routen und Lehrpfade auszugeben und zu verteilen; die Statistik über Zentrumsbesucher zu bearbeiten.

 

Zufahrt

Das geographische Zentrum Europas befindet sich im Vilniusser Kreis und ist 26 km von der Hauptstadt entfernt. Richtung Molėtai, nicht weit vom Purnuškės-Dorf und Bernotai-Burgberg. Telefon für Auskunft 8-610-97198, E-Mail: info@egc.lt

Arbeitszeit
 Täglich 9-18 Uhr. Die Objekte im Freien sind in jeder Zeit zu besichtigen. Eintritt frei.

Exposition 
Das geographische Zentrum Europas schmückt sich mit einem Memorialstein und der Plastik von dem Bildhauer Gediminas Jokūbonis zum Andenken des litauischen Eintrittes in die EU. Das ist eine weiße Granitsäule mit Sternenkrone oben, einem EU-Symbol.
 

Zeugnis 
Die Zentrumsbesucher erhalten ein Zeugnis mit dem litauischen, englischen, französischen, deutschen, russischen, polnischen Text über ihre Visite hier. Da steht der Vor-,
Familiename des Besuchers


: http://www.webmasterrank.de :Mini-Buttons mit dem GooglePageRank Ihrer Website für Ihre Website!

 

 

 






 
 

Navigation

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

In Litauen

.... Click for Vilnius, Lithuania Forecast
  Facebook Like-Button
  Werbung
"
 

Namenstag in Litauen

 

Geovisite

21.02.2009=> free counters
Heute waren schon 12 Besucher (35 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=